Segeln in Kroatien: Einsame Inseln, nette Häfen und mehr
Von den Kornaten Richtung Süden: Primosten bis Split

Wer mit dem Segelboot vor der kroatischen Küste kreuzt, möchte vor allem die wunderschöne Inselwelt erleben. Vom grün bewachsenem Eiland bis zur kargen Mondlandschaft mit zerklüfteten Felsen – die kroatischen Inseln sind vielfältig schön. Die angenehmen Temperaturen, der moderate Wind und die herrliche Landschaft versprechen einen einzigartigen Törn und locken Jahr für Jahr unzählige Touristen an die Adria. Doch selbst in der Hochsaison liegt in den Buchten nicht Boot an Boot – versteckte Lagunen sind überall zu finden.

Primosten
Ein Abstecher in den Nationalpark Kornaten

Die Kornaten gehören mit zu den bekanntesten Inseln. Trotz Eintrittsgelder wollen viele Segler mit dem Segelboot die außergewöhnliche Inselwelt entdecken. Richtung Süden könnte das malerische Städchen Primosten der nächste Ansteuerungspunkt sein.  Der lebendige Badeort liegt auf einer flachen Insel der Küste vorgelagert. Sehenswert ist vor allem die etwas oberhalb liegende Kirche im venezianischen Stil. Schlendern Sie durch die engen Gassen und genießen Sie vom Kirchberg einen weiten Blick über die Adria.

!GOOGLE_MAP!
Mit dem Segelboot die Freiheit genießen

Rund 10 Seemeilen südöstlich liegt das Segelzentrum Rogoznica. In dem kleinen Fischerort geht es recht beschaulich zu. Trotz moderner Marina hat Rogznica seine Ursprünglichkeit bewahrt – man muss die weitläufige Bucht mit dem kristallklaren Wasser und den grün bewachsenen Hügeln einfach in sein Herz schließen.

Die Dichte an Sportboothäfen lässt südlich der Kvarner Bucht ein bisschen nach, da das Festland nicht so spektakulär wie die Inselwelt ist. Reizvoll ist hier vor allem die Weite der Adria. Sie können mit dem Segelboot lange Schläge machen, während schreiende Seevögel Sie begleiten.

Split
Wohin der Wind Sie und Ihr Segelboot trägt

Auf Ihrem Kurs nach Split werden Sie nach einem entspannten Day-Sailing aber immer einen schützenden Hafen finden. Die Häfen sind empfehlenswert und Sie können Ihr Segelboot mit gutem Gewissen auch längere Zeit alleine lassen, um die Gegend zu erkunden. In einem schmalen Meeresarm liegt auf einer künstlich angelegten Insel  zum Beispiel die sehenswerte Stadt Trogir. Die Griechen waren bereits hier, die Römer und Venezianer ebenso. Deshalb sollten auch Sie einen Besuch nicht verpassen.  Die Altstadt ist wunderschön, hier gibt es viele historische Spuren zu entdecken.

Split – Schmelztiegel römischer und moderner Zeiten

Wenn die Berge wieder näher an die Küste rücken, erreichen Sie mit Ihrem Segelboot bald die Hafen- und Kulturstadt Split. Der Palast des römischen Kaisers Diokletian bildet das Zentrum der Altstadt und ist auf jeden Fall einen Abstecher wert, weil er zu den besterhaltenen antiken Gebäuden zählt.  Der Palast ist kein einzelnes Gebäude, sondern ein ganzes Areal mit unterschiedlichen Bauwerken, die durch verwinkelte Gassen verbunden sind. Die Andenken der Antike werden heute modern genutzt – hinter den alten Mauern verstecken sich Souvenirläden oder Restaurants.

Die Vermischung des römischen Erbes mit der heutigen Moderne ist in Split überall gegenwärtig. Die Stadt bekommt dadurch eine besondere Lebendigkeit, die man einfach erleben muss.

 
 
Fakten zu Split
ausblenden
ANREISE

ANREISE

Mautpflichtige Autobahnen über Österreich, Italien und Slowenien, hinzu kommen Tunnelgebühren.

Strecken in der Hauptreisezeit stark frequentiert, Wartezeiten an Tunneln, Mautstationen, Grenzen, auch die Urlaubszeiten anderer Länder, zum Beispiel Italien, berücksichtigen.

Anreise per Flugzeug nach Split und Brac

SEEKARTEN

SEEKARTEN

Delius Klasing Sportbootkarten Satz 7 (Adria 1 Venedig-Rijeka-Sibenik-Drvenik V.)
3 Übersegler, 21 Revierkarten, 55 Hafenpläne

Kroatischer Sportbootkartensatz 66001, 66002

Leuchtfeuerverzeichnis Adria

KLIMA

KLIMA

Mediterranes Klima mit trockenen-heißen Sommern und feucht-kühlen Wintern

Niederschlag fällt hauptsächlich in den Wintermonaten, meist kurze, heftige Schauer

Im Jahresdurchschnitt 70% Schwachwinde bis 3 Beaufort, Starkwinde im Sommer selten, außer lokal begrenzt bei Gewittern, Stürme und Orkane kommen ausschließlich im Winter vor. Bekannt ist die Bora – ein besonderes Windereignis der Region.

Im Sommer klares Wasser bei 22 bis 26 Grad

SPRACHE/WÄHRUNG

SPRACHE/WÄHRUNG

In Kroatien spricht man Serbokroatisch oder auch Kroatisch, in der Regel kommt man jedoch mit Deutsch oder Englisch weiter.

Kuna (Ein Euro entspricht circa 7,60 Kuna) Bargeld kann man mit EC-Karte an Geldautomaten abheben, Höchstbetrag liegt bei 1600 Kuna (ca. 200 Euro)

SONSTIGE INFORMATIONEN

SONSTIGE INFORMATIONEN

Bei einem Aufenthalt bis zu 90 Tagen genügt ein gültiger Reisepass oder Personalausweis, für die Mitnahme eines Kraftfahrzeugs ist eine grüne Versicherungskarte erforderlich.

Bootsführer benötigt für das Befahren der kroatischen Meeresküstengewässer einen Bootsführerschein. Das  gilt für jedes Motorboot und für Segelboote über drei Meter Länge mit und ohne Motor. Die im deutschsprachigen Raum gültigen Führerscheine werden anerkannt. Zusätzlich muss der Bootsführer oder ein Crew-Mitglied ein UKW-Sprechfunkzeugnis besitzen.

Für ein 11,50 m-Boot fallen um die 45 Euro Hafengebühren an, saisonale Anpassungen nach oben sind möglich, Aufschlag für Katamarane liegt bei 50%.

Eintrittsgelder für die Kornaten sind abhängig von der Größe des Boots. Die Eintrittskarte gilt bis 10 Uhr morgens am Folgetag. Es ist günstiger, Karten außerhalb des Nationalparks zu kaufen, innerhalb des Parks fallen höhere Gebühren an. Eine Übersicht mit Preisen und Verkaufsstellen finden Sie im Internet unter http://www.kornati.hr/images/uvodne/cjenik eng 202014.pdf.

KLIMATABELLE

KLIMATABELLE

Lufttemp. Sonne Wasser- Regen- Stark-
Min. Max. temp. tage wind
°C °C Std. °C *)
Jan 5 10 5 13 13    
Feb 5 11 6 13 9    
Mär 7 14 6 13 11    
Apr 11 18 7 14 11    
Mai 16 21 9 17 14    
Jun 20 27 10 21 9    
Jul 23 31 11 23 5    
Aug 22 30 11 23 5    
Sep 19 26 8 23 8    
Okt 14 20 6 21 11    
Nov 10 15 4 18 13    
Dez 7 12 3 14 13    
*) Starkwind gibt an, wie hoch die Wahrscheinlichkeit von Starkwindtagen ist