Anzeigen

Das einzigartige Berlin vom Wasser aus erleben
Warum Berlin eine Wasser-Hauptstadt ist
 
M

it einem Hausbooturlaub verbinden die meisten das Schippern auf ruhigen Gewässern, das Hausboot zieht vorbei an weiten Auenlandschaften und idyllischen Hafenstädtchen. Hausbooturlaub kann aber auch anders sein. Wie wäre es, wenn Sie mit dem Hausboot einen City-Trip unternehmen und unsere Hauptstadt vom Wasser aus kennen lernen? Mit der Havel im Westen sowie Dahme und Spree im Osten ist Berlin ein Eldorado für Wassersportler. Fast alle Häfen bieten einen guten S-Bahnanschluss in die Innenstadt und am Steg gibt es meistens ein nettes Lokal  - Berlin ist wirklich eine Wasserreise wert.Wannsee

Für Hausboote, Segelboote und Motorboote

Im Berliner Westen schlängelt sich die Havel von Spandau durch den Großen Wannsee und den Tegeler See mit seinem kleinen Inselarchipel bis nach Potsdam. Vom Hausboot aus genießen Sie einen Blick auf das mondäne Berlin mit noblen Villen und ausgedehnten Waldflächen. Im Revier Unterhavel und Großer Wannsee gibt es unzählige Häfen - es wird Ihnen nicht schwer fallen, einen Liegeplatz zu finden. Auf dem Wasser und in den Häfen werden Sie nicht nur Hausboote sehen, sondern auch viele Segler, denn der Große Wannsee ist als erstklassiges Segelrevier bekannt.

!GOOGLE_MAP!

Vielfältige Freizeitgestaltung am Großen Wannsee

Wer sein Hausboot angelegt hat, macht sich auf zum Landgang. Am Wannsee besichtigen Sie das Haus der Wannsee-Konferenz. Hitler und seine Gefolgsleute fanden hier  1942 die „Endlösung der Judenfrage“. Heute präsentiert sich die Villa als Gedenkstätte mit einer emotional gestalteten Ausstellung zur Judenverfolgung. Der Eintritt ist frei. Ein Besuch im Strandbad Wannsee lohnt ebenfalls. Der über einen Kilometer lange und 50 Meter breite Strand mit feinem Travemünder Sand bringt die Ostsee nach Berlin und lockt an heißen Tagen bis zu 10.000 Besucher an. Ebenfalls beliebt für einen Ausflug ist Kladow-Gatow. Hier nimmt man in einem schönen Künstlercafé seinen Espresso ein. Auf dem ehemaligen britischen Flugplatz Gatow besuchen Sie das Militärhistorisches Museum. Direkt nebenan können Sie mit Ihrem Boot im deutsch-britische Yacht-Club liegen. Wer diesen Hafen ansteuert, genießt frei Haus britisches Vereinsambiente und bekommt Fassbier an jeder Ecke. Die Fish’n Chips werden in englischem Zeitungspapier serviert.

Zitadelle

Einkaufsbummel in Spandau, Entspannung am Ufer des Tegeler Sees

Weiter geht es mit dem Hausboot auf die Obere Havel und in den Tegeler See. Einen Hafen müssen Sie auch in diesem Revier nicht suchen, treffen Sie einfach aus den vielfältigen Anlege-Möglichkeiten Ihre Wahl. Spandau und Tegel sind auf jeden Fall einen Landgang wert. Besuchen mit der Spandauer Zitadelle eine der bedeutendsten und besterhaltenen Festungen der Hochrenaissance in Europa oder schlendern Sie in Tegel an der Greenwich-Promenade entlang und machen Sie Rast in einem der hübschen Biergärten.

Hier gibt es Gratis-Liegeplätze

In Spandau gibt es am Schiffbauerdamm, im Spandauer Nordhafen und an der Spandauer Havelpromenade 24-Stunden-Anleger. Das heißt: Sie können 24 Stunden kostenlos liegen, müssen allerdings auf jegliche Serviceangebote verzichten.

Auf den Gewässern im Berliner Westen kann man es mit dem Hausboot, aber auch mit dem Segelboot oder Motorboot gut eine Woche aushalten. Bei der einzigartigen Kombination zwischen Stadt- und Bootsurlaub kommt einfach keine Langeweile auf.

 

Weitere Artikel über deutsche Binnengewässer:

» Von Dömitz über Schwerin nach Lübz » Mit dem Hausboot auf der Müritz unterwegs » Von See zu See: Die Kleinseenplatte erkunden
Elde     Mueritz     Kleinseenplatte
» Obere Havel: Kultur und provinzieller Charme » Warum Berlin eine Wasser-Hauptstadt ist » Berliner Gewässer: Durch die Stadt und raus aufs Land
Havel     Berliner_westen     Berliner_osten
» Im Umland von Berlin » Auf der Havel rund um Potsdam » Die Ursprünge der Mark Brandenburg kennen lernen
Dahme     Potsdam     Brandenburg

    

 

Fakten
 
     Anreise
  • Gute Verkehrsanbindung mit dem Auto, der Bahn oder Flugzeug nach Berlin. Fast alle Häfen sind mit der S-Bahn gut erreichbar.

 

     Führerschein

Für motorisierte Boote über 15 PS besteht eigentlich Führerscheinpflicht, mit der sogenannten Charterscheinregelung wurde eine Ausnahme für Brandenburg geschaffen. Wer ein Hausboot oder eine Motoryacht chartert, darf ohne Sportbootführer schein auf folgenden Gewässern unterwegs sein:

  • Dahme-Wasserstraße
    (KM 10,3 - 26,04)
  • Oranienburger Kanal
    (KM 21,01 - 28,77)
  • Oranienburger Havel
    (KM 0,3 - 3,91)
  • Werbelliner Gewässer
    (KM 4 - 19,8)
  • Dämeritzsee und Flakensee
    (KM 0 - 3,78)
  • Löcknitz
  • Mittlere Spree zwischen Schleuse Leibsch und Schleuse Neuhaus
  • Potsdamer Havel
  • Untere Havel Wasserstraße

Charterscheinregelung gilt für Boote mit maximal 12 Personen an Bord, 12km/h, 15 Meter Länge, dreistündige Einweisung ist notwendig.

 

     Klima
  • Mildes Klima, günstige Wetterbedingungen in den Sommermonaten Mai bis September. Leider können auch im Sommer Regentage vorkommen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Hausboot idealerweise über ein Innen- und Außensteuerstand verfügt.
  • Da es keine Wettergarantie gibt, gehört warme Kleidung ins Gepäck.  

 

     Klimatabelle
 
Lufttemp. Sonne Wasser- Regen- Stark-
Min. Max. temp. tage wind
°C °C Std. °C *)
Jan -3 2  2 2 10    
Feb -3 4  3 2 9    
Mär 1 8  4 3 8    
Apr 4 13  5 5 9    
Mai 8 20  8 8 10    
Jun 11 22  8 14 10    
Jul 13 23  7 17 9    
Aug 12 23  7 18 10    
Sep 9 19  5 15 9    
Okt 6 12  4 11 8    
Nov 2 7  1 7 10    
Dez -1 3  1 4 11    
*) Starkwind gibt an, wie hoch die Wahrscheinlichkeit von Starkwindtagen ist

 

    Karten/Versicherung
  • Amtliche Schifffahrtskarten mit Bezeichnung der Fahrrinne, Wasserstraßenkilometern, Tiefenangaben usw. sind an Bord Pflicht und werden vom Vermieter gestellt.
  • Es gibt Spezialversicherer für Chartertouristen. Fragen Sie Ihren Vermieter nach einer Versicherung für Ihre Kautionshinterlegung.

 

     Sonstige Informationen
  • In den Berliner Gewässern gibt es viele Restaurants mit eigenem Steg. Wer isst und trinkt, liegt meistens kostenlos.
  • Tagesziel am besten vor 16 Uhr erreichen, damit Sie im Hafen Ihrer Wahl einen Liegeplatz bekommen. Es gibt immer Alternativhäfen.
  • Informieren Sie sich über die Betriebszeiten von Schleusen und Brücken.
  • Vermieter hat die Pflicht, Schwimmwesten zur Verfügung zu stellen (Für mitreisende Kinder dem Vermieter Alter und Gewicht mitteilen).
  • Die Erkundung der Berliner Gewässer ist mit unterschiedlichen Booten möglich (Hausboote, Segelboote, Motorboote, Bungalowboote).

 

 

 

 

 
© 2004-2016 Charterboat24.com
[Yachtcharter Kroatien  |  Motorboote Kroatien  |  Hausboot Deutschland  |  Katamarane Spanien  |  Hausboot Niederlande ]
[ Yachtcharter Spanien  |  Hausboot Frankreich  |  Segelboot mieten |  Motorboot mieten |  Hausboot mieten]
[Home |  Suchen |  Last Minute |  Anbieten |  Reviere |  Reisen |  Tipps |  Infos]
[ Charterfirmen |  Kroatien |  Niederlande |  Dt.Ostsee |  Dt.Binnenreviere |  Charter-Tipps |  Partner |  Gebrauchtboote]
[ Frühbucher |  Kojencharter |  Flottillenfahrt |  Kurzcharter |  Mitsegeln |  Events |  Sitemap |  Mobil]
[ AGBs |  Datenschutzerklärung |  Impressum]
Mister Wong linkarena folkd digg del.icio Favoriten.de linksilo.de oneview yahoo iGoogle